Glatz-Familiengeschichtliche Forschung e.V.

Rückblick GLATZ-Familientreffen

vom 17. – 18. September 2016 in Staufen

 

Ein gelungenes Wochenende liegt hinter den Teilnehmern des diesjährigen Familientreffens, das am 17. und 18. September 2016 in Staufen stattfand.

Josef aus Ehrenkirchen hatte sich sehr viel Mühe gemacht, allen ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Dafür an dieser Stelle nochmals ein ganz großes Dankeschön.

Traditionsgemäß fand am Morgen des 1. Tages eine Vorstandssitzung, u.a. zur Vorbereitung der Generalversammlung am Abend, statt.

Bis zum Mittag trafen dann nach und nach die Teilnehmer ein und nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es in Fahrgemeinschaften zum Besucherbergwerk Teufelsgrund im Münstertal. Hier kamen noch weitere Glatz-Familienmitglieder dazu. Bei einer sehr informativen und anschaulichen Führung erfuhren alle viele Details von der ersten Erwähnung bis zur Schließung des Bergwerks. An verschiedenen Stationen wurden die unterschiedlichen Materialien (Silber, Kupfer, Blei), die hier abgebaut wurden und die seinerzeitige, schwierige Arbeitsweise der Bergleute erklärt. Heute kann man nur noch erahnen, unter welch gefährlichen Bedingungen die Menschen noch vor 100 Jahren, geschweige denn im Mittelalter, arbeiten mussten.

Während die Erwachsenen bei einer „normalen“ Führung das Bergwerk besichtigten, gingen die Kinder auf „Schatzsuche“ – und sie kamen mit vielen bunten Schätzen wieder ans Tageslicht.

Nach der Führung trafen sich alle im Gasthaus Löwen in Staufen zur Generalversammlung, die alle 2 Jahre stattfinden muss und mit unserem Familientreffen gekoppelt ist. Im nächsten Artikel erfahren Sie die Einzelheiten der Generalversammlung.

Nach dem anschließenden gemeinsamen Abendessen hatte Josef für alle eine Weinprobe organisiert.

Sehr amüsant und unterhaltsam stellte uns ein Winzer aus der Region unterschiedliche Weine vor, die wir verkosten konnten. Es wurden danach auch einige Bestellungen aufgegeben.

Da gleichzeitig mit unserem Treffen in Staufen ein großes Mittelalterfest stattfand, war natürlich auch außerhalb unseres Gasthauses einiges geboten. Und so hatten wir während unseres abendlichen Beisammenseins immer wieder die Gelegenheit, verschiedene Darbietungen an den Fenstern des Saales aus nächster Nähe mit zu erleben.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen fuhren wir erneut in Fahrgemeinschaften ins Münstertal. Diesmal stand eine Führung im Kloster St. Trudpert auf dem Programm.

Leider hatte es in der Nacht angefangen zu regnen, so folgten wir dem Gästeführer mit Schirmen gewappnet zu verschiedenen Stationen rund um das Kloster. Von der Entstehung bis zur heutigen Nutzung erfuhren wir viel Interessantes und Wissenswertes. Nachdem der sonntägliche Gottesdienst beendet war, konnten wir dann zum Schluss auch noch die Kirche besichtigen.

Zurück in Staufen ließen die verbliebenen Teilnehmer – einige hatten sich bereits verabschiedet – bei einem gemeinsamen Mittagessen unser diesjähriges Familientreffen ausklingen.

Neben Teilnehmern aus der Region und der näheren Umgebung konnten wir auch diesmal wieder Teilnehmer begrüßen, die von weit her angereist waren, z.B. aus Bremen oder aus Jena, aber auch aus der Schweiz und aus Amerika. Einige Kinder und jüngere Erwachsene senkten den Altersdurchschnitt, was für die Zukunft hoffen lässt!

Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für ihr Kommen.



Aus der Generalversammlung vom 17. September 2016 

Die Teilnehmer der Generalversammlung wurden vom 1. Vorsitzenden Wolfgang Glatz herzlich begrüßt. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen aus den Reihen der Glatz-Familie, den Jahresrückblicken von Schriftführerin und Archivar, dem Kassenbericht und der Entlastung der Schatzmeisterin und des Gesamtvorstandes standen die alle zwei Jahre stattfindenden Neuwahlen auf dem Programm. Es ergaben sich gegenüber dem alten Vorstand keine Veränderungen und so ist Wolfgang Glatz weiterhin der 1. Vorsitzende unseres Vereins. Els Glatz-Noll hat weiterhin den 2. Vorsitz inne, Margrit Glatz bleibt für weitere zwei Jahre Schatzmeisterin und ihr Stellvertreter ist Martin Glatz. Fridi Glatz wird auch in den nächsten zwei Jahren als Schriftführerin ihre Arbeit fortsetzen. Als Archivar wird Robert Glatz seine Forschungen weiter voranbringen, und sein Stellvertreter Josef Glatz wird ihn dabei bestens unterstützen.

 

Die Zahl der Beiräte hat sich etwas verringert. Anne Bauer, Ingrid Glatz und Christa Nicholson werden den Vorstand bei seiner Arbeit unterstützen. Lydia Neurohr hat sich auf eigenen Wunsch hin nicht mehr zur Wahl gestellt.

Wir gratulieren allen ganz herzlich und wünschen ein gutes Gelingen aller Aktivitäten.

Ein weiterer wesentlicher Punkt der Generalversammlung war der Beschluss einer Satzungsänderung, die einstimmig von allen anwesenden Mitgliedern verabschiedet wurde: Ehe- oder Lebenspartner sollen künftig kostenfrei in eine „Familienmitgliedschaft“ aufgenommen werden können. Hierzu ist ein schriftlicher Antrag auf eine „kostenfreie Mitgliedschaft“ auszufüllen. Hintergrund ist, dass laut Vereinsrecht nur für Mitglieder eines Vereins Vergünstigungen bzw. Zuschüsse – in welcher Form auch immer – gewährt werden dürfen, und wir wollen in diesem Punkt unsere Satzung aktuell halten.

Bei Tod oder Austritt eines zahlenden Mitgliedes kann dann auf Wunsch die Mitgliedschaft des bisher kostenfreien Ehe- oder Lebenspartners in die zahlungspflichtige Mitgliedschaft umgewandelt werden. Bei Interesse an einer kostenfreien Mitgliedschaft füllen Sie bitte den beigefügten Antrag aus und senden ihn zurück an unsere Schatzmeisterin Margrit Glatz. Die Adresse befindet sich auf der Beitrittserklärung. Auf Wunsch erhalten Sie auch gerne eine neue aktuelle Satzung.